Die 12 Sivananda Grundpositionen

[HOME]
NEWS-BLOG > yoga&meditation   

Neben dem klassischen Sonnengruss nach Sivananda, möchte ich hier auch die 12 Grundpositionen (12 Basis-asanas) von Sivananda mit kurzen Erläuterungen abbilden.

 

12 asanas nach sivananda

Quelle: eigene Fotos von 2011 der Bilder an der Fotowand bei meinem Besuch im Sivananda Yoga Vedanta Zentrum Berlin

1 Kopfstand (sivananda)

1. Sirshasana – Der Kopfstand

Der Kopfstand entlastet das Herz, unterstützt den Kreislauf und löst Spannungen im unteren Rückenbereich. Er steigert die Gedächtnisleistung, Willenskraft, Konzentration und Selbstvertrauchen.

 

2 Schulterstand (sivananda)

2. Sarvangasana – Der Schulterstand

Der Schulterstand normalisiert die lebenswichtigen Funktionen der Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Hypophyse. Nacken und obere Wirbelsäule werden gedehnt und das Herz entlastet. Der Schulterstand erfrischt und stärkt das Nevensystem.

 

3 Pflug (sivananda)

3. Halasana – Der Pflug

Der Pflug belebt die Wirbelsäulennerven. Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur werden gestärkt. Die Spannkraft der Verdauungsorgane wird verbessert, die Bauchorgane massiert.

 

4 Fisch (sivananda)

4. Matsyasana – Der Fisch

Der Fisch löst Verspannungen in der Nacken- und Schultermuskulatur und korrigiert die Neigung zu runden Schultern. Er belebt Hals- und Rückennerven. Die Dehnung des Brustkorbs fördert die Atmung und erhöht die Lungenkapazität.

Fokus anusara: Öffnung des Herzraumes. Weite dich aus mit deinem Herz, deinem Herzchakra. Es ist nichts zu tun. Empfange. Spüre dein Potenzial deine Gefühle in deinem Herz weiter und weiter wachsen zu lassen.

 

5 Vorwaertsbeuge (sivananda)

5. Pashimothanasana – Vorwärtsbeugende Stellung

Die Vorwärtsbeugende Stellung dehnt den gesamten Rücken. Die inneren Organe werden angeregt, Fette werden abgebaut und das Nervensystem beruhigt.

Fokus anusara: Fühle die Rückseite deines Körpers, deines Rückens. Öffne dich in die von aussen kommende Unterstützung.

 

6 Kobra (sivananda)

6. Bhujangasana – Die Kobra

Die Kobra dehnt den oberen Teil der Wirbelsäule und stärkt die sie umgebenden Muskeln. Die Bauchorgane werden belebt und die Nerven massiert.

 

7 Heuschrecke (sivananda)

7. Salabhasana – Die Heuschrecke

Die Heuschrecke stärkt die Bauchmuskulatur, den unteren Rückenbereich und die Beine.

 

8 Bogen (sivananda)

8. Dhanurasana – Der Bogen

Der Bogen belebt die gesamte Rückenmuskular, verbessert die Haltung und fördert die Vitalität. Der Bogen baut Fett ab und massiert die Bauchorgane.

 

9 Drehsitz (sivananda)

9. Ardha Matsyendrasana – Der Drehsitz

Der Drehsitz belebt die Rückennerven und fördert die Durchblutung der Verdauungsorgane.

 

10 Kraehe (sivananda)

10. Kakasana – Die Krähe

Die Krähe stärkt die Handgelenke und Arme und verbessert die Konzentration.

 

11 Hand-Fuss-Stellung (sivananda)

11. Pada Hasthasana – Die Hand-Fussstellung

Die Hand-Fussstellung dehnt die Bänder und Beine, besonders die Kniesehnen. Sie verbessert auch die Blutzufuhr im Gehirn und stärkt das Gleichgewichtszentrum im inneren Ohr.

 

12 Dreieck (sivananda)

12. Trikonasana – Das Dreieck

Der Dreieck dehnt die Wirbelsäule nach allen Seiten, stimuliert die Rückennerven und stärkt die Fussgelenke.

 

 

weitere Erläuterungen zu allen asanas werden in Kürze hinzugefügt …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gallery

Slider

Lightbox content

 

No comments

Comments are closed.