HOME > YOCO > Yoga&Meditation > Meditation  

Meine Empfehlungen zum Erlernen von Meditation

Meditation

Vipassana

Die Vipassana-Meditation ist die für mich “ehrlichste” und nachvollziehbarste Meditationsform die ich kennengelernt habe. Gewissermassen geht es hier um puren Realismus. Und wenn man dabei in die Tiefe geht wird es dann sehr spirituell: Es geht um das Nachspüren von körperlichen Empfindungen am gesamten Körper (Realismus) – und die geht mit etwas Übung so tief, dass einem der unmittelbare Zusammenhang zwischen Körper und Geist auf der Erfahrungsebene bewusst wird (Spiritualität). Und so sind wir ja heute auch völlig gerechtfertigt gestrickt: nur was ich wirklich nachvollziehen kann und damit für mich selbst beweisbar mache, wird für mich zu einem tragfähigen System. Bei einem tieferen Verständnis der Vipassana-Meditation geht es nicht nur um „Entspannung“, „Achtsamkeit“ oder das Aufsuchen „tieferer Bewusstseinsebenen“.
Das Ziel von Vipassana ist letztendlich eine Reinigung des Geistes. Eine Reinigung von tief im Geist verwurzelten „Verknotungen“.

Ein 10 Tages-Kurs bringt einen klaren und differenzierten Einstieg.
Vipassana Meditationszentrum in der Schweiz: dvara.dhamma.org.
Es wird international unterrichtet: www.dhamma.org.

mehr Infos zu den Vipassana Kursen: Texte / Downloads (Vipassana Website)

 

The Work

Auch The Work ist eine sehr spezifische Form von Meditation.

mehr dazu: The Work

und auch im Newsblog: [News-Blog] > The Work

Samaya

Ist auch Samaya einer bestimmten Meditation zuzuordnen?
Ja und Nein. Es kommt ganz darauf an was man unter Meditation versteht und wie weit man diesen Begriff fasst.

Siehe dazu auch die Artikel im [News-Blog]:
Samaya und Meditation
Die vielen Formen von Meditation

mehr zu Samaya …

Die Kurzdarstellung weiterer Meditationen folgt …

Stichworte: Heilmeditation, Visualisierung, …

Weitere Beiträge zum Thema Meditation im [News-Blog]:

[News-Blog] > Yoga & Meditation